0

„Warum spielst DU gegen TTIP?“ – Statements von Marcel & Nikkes (Zwischenmiete)

Wir haben die Künstler & Musiker, die an unserer nächsten Tanzdemo am 30. April einen unserer Wägen beschallen und euch einheizen werden, gefragt: Warum macht ihr das? Was ist euch an der Demo wichtig, welche politische Message wollt ihr in die Welt hinaus-bassen?

Nach dem eindringlichen Statement von Jörn melden sich zwei weitere Crewmitglieder der Zwischenmiete zu Wort, die einen eigenen Podcast auf die Beine gestellt haben und auch die Kölner Partyszene aufmischen wollen: Marcel und Nicola aka Nikkes.

Marcel kritisiert die wachsende Konzernmacht, die TTIP verschärfen würde:

Ich beteilige mich an der Demo gegen TTIP, da das gesamte Thema weitreichende Konsequenzen für uns alle hat. Wir sollten nicht mit verschlossenen Augen da stehen und nichts tun. Durch TTIP werden neue Möglichkeiten für Konzerne geschaffen, ihre Waren noch günstiger durch die Welt zu schicken und dem Konsumenten mehr Auswahl zu bieten, als er bereits hat. Es geht mal wieder um die alte Leier: Wachstum….

Schauen wir uns an was aktuell in der Welt passiert, so sollte das nicht das primäre Ziel der weltweiten Politik sein. Durch TTIP werden die Konzerne letztendlich mehr Macht erlangen als sie jetzt schon haben. Dabei können wichtige Aspekte wie z.B. die Qualität der Waren (Stichwort Chlorhähnchen) leiden. Wir sollten auch beachten, dass in unserer immer komplexer werdenden Welt die Transparenz verloren geht. Wenn amerikanische Konzerne ihre Waren irgendwo zu Niedriglöhnen, unter schwersten Arbeitsbedingungen und ohne Rücksicht auf die Umwelt produzieren, und dann das Zeug zu uns schiffen damit wir noch mehr konsumieren, stimmt was nicht! Leute! Macht die Augen auf, informiert euch und macht mit!

…und Nikkes befürchtet Einschnitte in unser aller Lebensqualität durch TTIP:

Ich beteilige mich an der Aktion „Tanzen gegen TTIP“, denn wenn dieses Abkommen in Kraft tritt, dürfen wir uns auf Hormonfleisch, geklonte Rinder, Chlorhühnchen oder genmanipulierten Mais freuen. Denn in Amerika sind diese Produkte bereits erlaubt, und würden mit Inkrafttretung des Vertrages auch in Europa erlaubt sein und uns zum Konsum angeboten werden.

Das sind nur einige von einer Anzahl weitreichender Einschnitte unserer Lebensqualität und des Verbraucherschutzes.  Informiert euch zu diesem Thema und unterstützt unsere Aktion gegen TTIP.

Von den Medien totgeschwiegen und von Lobbyisten in geheimen Kreisen ausgehandelt, kann das nichts Gutes für uns bedeuten.

Kommt und tanzt mit gegen TTIP – Denn es gibt keine bessere Form des
Protestes als durch Musik & Tanzen.

Danke für eure klaren Worte & euren Support, Jungs!

Wer sich schon vor dem 30.04. was von der Zwischenmiete anhören will, sollte mal den Podcast oder die Crewseite abchecken. Rave on!

binschn

Kommentar verfassen