0

„Warum spielst DU gegen TTIP?“ – Artist-Statement von Franca

Wir haben die Künstler & Musiker, die am 30. April die Wägen unserer Tanzdemo beschallen und euch einheizen werden, gefragt: Warum macht ihr das? Was ist euch an der Demo wichtig, welche politische Message wollt ihr in die Welt hinaus-bassen?

Die Powerfrau und DJane Franca, die seit einigen Jahren die Herzen der Kölner Partygänger mit ihren melodischen und doch treibenden Sounds erobert, bringt es klar auf den Punkt: Sie wird am 30.04. auf unserer Demo für nichts Geringeres als eine bessere Welt spielen, in der auch unsere Kinder noch leben wollen. In dieser Welt ist kein Platz für TTIP & CETA, weil die Abkommen u.a. die Demokratie, Umweltschutz und unsere Gesellschaft angreifen:

Der Grund, warum ein Nein zu den Freihandelsabkommen TTIP & CETA für mich so selbstverständlich ist: Diese Abkommen zwischen den Vereinigten Staaten von Amerika bzw. Kanada und den Europäischen Partnern machen Existenzielles zunichte. TTIP & CETA bedrohen u.a. Demokratie, die Produktion von ökologisch-fairen Lebensmitteln, unterwandern Umweltschutz und Arbeitnehmerrechte. Für dieses engagieren wir uns schon seit Jahrzehnten in vielfältiger Weise. Der Prostet auf der Straße war und bleibt ein sichtbares Zeichen für Widerstand gegen Ungleichheit, Ungerechtigkeit und Unterdrückung. Vieles ist erreicht worden oder ist auf einem guten Weg. Mit TTIP & CETA steht alles wieder auf der Kippe. Denn ja, die Liste der menschengemachten Herausforderungen und Bedrohungen wird lang und länger. Umso wichtiger ist es, die beschlossenen umwelt- und sozialverträglichen Standards und Rechtsrahmen für Politik und Wirtschaft zu schützen und weiter auszubauen.

TTIP gefährdet viele dieser Standards, schafft Möglichkeiten sie komplett zu übergehen und sogar abzuschaffen. Damit wird unsere Souveränität untergraben. Ein vergleichbares Abkommen hat es übrigens schon einmal gegeben: Das vor über 20 Jahren zwischen den USA, Kanada und Mexiko abgeschlossene Handelsabkommen NAFTA macht deutlich, wer die Gewinner und Verlierer bei solchen Deals sind. Ausführliche Informationen zu TTIP & CETA stehen im Internet.

Warum zu der Tanzdemo kommen? Weil es wichtig ist zu sehen, wer wir sind. Wichtig ist, unsere Gedanken, unsere Leitsätze und Grundrechte, unsere Vorstellungen, unsere Lebensstandards zu formulieren, zu teilen, zu verteidigen. Nicht nur in Petitionen im Internet, nicht nur durch digitale Anteilnahme und Aufklärung am Küchentisch, sondern als kritische Masse, als Menschenkinder, geschlossen, gemeinsam und laut!

Ich lade jeden dazu ein, auch diejenigen, die sich nicht sicher sind, was TTIP & CETA ist und was sie davon halten: Kommt, redet miteinander, teilt eure Ängste, eure Sorgen, eure Freuden und dann vor allem, macht das Einzige, was wirklich immer Sinn macht: Tanzt! Tanzt für eine bessere Welt, in der auch Eure Kinder noch leben wollen! Wir sehen uns am 30. April, ich bringe die Musik mit!

…dem können wir Nichts mehr hinzufügen! Wir freuen uns auf die Vibes und Musik von Franca, die gemeinsam mit Leolo Lozone einen Wagen beschallen wird.

Als kleine Kostprobe empfehlen wir dieses brandneue Set von Franca:

Noch mehr auf die Ohren gibt’s hier:

binschn

Kommentar verfassen