0

Veranstaltung: Neoliberalismus ins Museum

… selbst der IWF, DER Apostel des Neoliberalismus, hat es mittlerweile erkannt: Es gibt nichts absurderes, als ein System, das behauptet: Wenn jeder den anderen niederkonkurriert, entsteht für alle das Beste. Ein System, das unbeirrt nach unbegrenztem Wachstum in einer begrenzten Welt strebt. Es wird Zeit, dass dies endlich auch in den Köpfen unserer Volksvertreter ankommt und sie die neoliberalistische Ideologie endgültig beerdigen.

Neoliberalismus ins Museum

Um sie zu motivieren und ein Zeichen zu setzen, fangen unsere Freunde von Attac einfach mal selbst an: Im Rahmen der diesjährigen Attac Sommer– & Aktionsakademie übergeben sie den Neoliberalismus in einer politisch-satirischen Performance symbolisch an zwei renommierte Kunst-Ausstellungshäuser. Damit verfrachten sie den Neoliberalismus ins Museum!

Zuvor erweisen sie ihm in einer Performance-Prozession durch die Düsseldorfer Innenstadt die letzte Ehre – mit Reliquien und Artefakten, mit Musik und Reden. Ihr Alle seid herzlich eingeladen, die Prozession feierlich zu begehen!

Hardfacts: Samstag, 06. August 2016
14:00 Uhr, Grabbeplatz, vor dem Museum K20: Auftakt und Start der Performance-Prozession
ca. 15:45 Uhr, NRW-Forum, Ehrenhof 2: Feierliche Übergabe der Kunstwerke

Veranstaltung auf Facebook

binschn

Kommentar verfassen