0

Köln gegen G20 @ Radio Köln: Die G20-Proteste in Hamburg | Interview-Mitschnitt

****Radio-Mitschnitt jetzt online: Spannendes Interview bei Radio Köln zu den G20-Protesten und unserer Beteiligung*****

Gemeinsam mit Dom von der Interventionistischen Linken Köln haben Jesko & Flo von unserer „Tanzen gegen TTIP“-Crew ein Radio-Interview bei Raphael vom Freien Lokalrundfunk Köln e.V. gegeben. Am Mittwoch, 28. Juni konnten Radio Köln-Hörer damit einen Überblick über die G20-Proteste bekommen und sich hoffentlich letztendlich zur Teilnahme überzeugen lassen. Besprochen wurde z.B.

  • was wird in Hamburg passieren? Wie vielfältig sind die Protestformen?
  • wer ist an den Protesten beteiligt?
  • warum protestieren wir? Was ist die inhaltliche Kritik an der G20?

Leider hat sich in der Einleitung der Fehlerteufel eingeschlichen: Die liebe Zwischenmiete-Crew, die uns seit Jahren treu verbunden ist, fährt NICHT mit uns nach Hamburg. Dafür haben sie die Musik für den gesamten Radiobeitrag beigesteuert, many thanks!

Statt ihrer dürfen wir in diesem Jahr zu folgenden Acts in Hamburg stampfen:
_elektronisch-housige World Music von Monita (Bonn) und
_Drum’n’Bass/Jungle von Flo (Drumbule, Hamburg).

Danke auch an Raphael vom FLoK e.V. fürs Produzieren!

Hier der Mitschnitt des Interviews. Schnell anhören und dann: Auf nach Hamburg!

0

„Tanzen gegen G20“ – was soll das?

Bestimmt hat sich der/die Ein/e oder Andere schon gewundert warum wir gegen den G20 Gipfel protestieren. Genauer gesagt protestieren wir eigentlich nicht gegen den Gipfel, sondern gegen den globalen radikalen Neoliberalismus, den postkolonialen Imperialismus, gegen all die sinnlosen Kriege und die noch sinnlosere Zerstörung unseres Planeten. Die Staaten der G20 hätten es in der Hand, unsere Welt nachhaltig zu verändern – stattdessen aber gilt PROFIT FIRST und das Recht des Stärkeren.

 

Wir fordern von den G20: Continue Reading

0

„Warum spielst DU gegen TTIP?“ – Artist-Statement von Gabriel Ananda

Der Countdown läuft: Am Samstag, 17.09. wird niemand Geringeres als Gabriel Ananda & Franca unseren „Tanzen gegen TTIP“-Wagen bei der Großdemo gegen CETA, TTIP & Co. in Köln bespielen, wie bereits angekündigt. Warum es Gabriel Ananda wichtig findet, ein großes Zeichen gegen die Freihandelsabkommen zu setzen und klare Stellung zu beziehen, erklärt er in dem folgenden Video. Ein schöner Appell für kritisches Hinterfragen, freies Denken und sich-Einmischen!

Wichtig: Das Statement spiegelt allein Gabriel Anandas Meinung wieder und entspricht in Teilen nicht der Meinung aller Aktivisten von „Tanzen gegen TTIP“. Darum geht es aber gar nicht. Wir wollen nicht, dass alle Menschen, die bei unseren Aktionen mitmachen, am Ende mit der gleichen (unserer) Meinung herumlaufen. Wir wollen vielmehr, dass ihr euch selbst Gedanken macht, hinterfragt, kritisch informiert und euch eure EIGENE Meinung bildet. Nur darum geht es, und das hat Gabriel definitiv gemacht! Danke für dein Statement und deinen Support.


Link zur Großdemonstration: http://ttip-demo.de/home/
Website „Tanzen gegen TTIP“: https://ttiprevolution.org/
TgT auf Facebook: https://www.facebook.com/ttiprevolution/
Gabriel Ananda auf Soundcloud: https://soundcloud.com/gabrielananda

0

Aktionen und Empfehlungen für die nächsten Tage

Samstag – 10.09. ab 11:30 Uhr – Domtreppe (Treppe zwischen Dom und HBF)
Foto- und Pressetermin für Mobilisierung zur Großdemo gegen CETA & TTIP

Gemeinsam mit CCAA — TanGo gegen CETA wollen das Kölner Bündnis NO TTIP am 10.09.2016 ab 11:30 Uhr mit einer pressewirksamen Aktion an der Domtreppe/ Bahnhofsvorplatz zur Großdemo TTIP und CETA stoppen am 17.09.2016 mobilisieren!

Dafür brauchen wir rund 100 (!) Menschen, die ein Schild tragen!

Danach ziehen wir mit regen- und Sonnenschirmen „bewaffnet“ in die Veedel um die restlichen Flyer zu verteilen. Bringt bitte alle Schirme mit!

Samstag – 10.09. ab 14:00 Uhr – Aachener Weiher
Demo für spontane Open Air Partys 2016

Unter dem Motto „Rave clean & Save Green“ wird am 10. Sept. 2016 am Aachener Weiher (Richard-Wagner-Straße 1, 50674 Köln) eine angemeldete Demonstration für das Recht auf spontane Open Air Partys im Kölner Stadtgebiet und die Bereitstellung geeigneter Locations stattfinden. Beginn ist um 14:00 Uhr, voraussichtliches Ende 22:00.

Mittwoch – 14.09. ab 11:00 Uhr – Nachtigall Club (Körnerstr. 65 – Ehrenfeld)
Basteln für die Demo – Transpis und Banner

Am Mittwoch können wir im Club „Nachtigall“ Transpis und Banner basteln/ malen. Also wer Lust und Zeit (natürlich auch etwas Material) hat. Kann sich gerne beteiligen.
Ab 11:00 Uhr wird jemand von uns da sein. Kommt vorbei und werdet kreativ;-)

0

Tanzen gegen TTIP Soli Clubbing – 17.09.2016

 

header_event_neu_17_09-kopie

Nach der STOPP CETA Großdemo am Samstag, den 17.09., laden wir Euch ein, noch bis in die Puppen mit uns gegen CETA und TTIP zu tanzen. Im kleinen aber feinen Nachtigall Club legen für Euch Serpiente, Robert Kozinski (Sommerwach), und René van Bebber (Zwischenmiete) Techno und Techhouse vom Allerfeinsten auf!

Wer sich informieren möchte über TANZEN GEGEN TTIP, unsere Anliegen und unsere Aktionen, kann diese Gelegenheit ebendalls nutzen um mit uns ins Gespräch und in Kontakt zu kommen.

Finally kostet der Widerstand nicht nur wahnsinnig viel Kraft und Ausdauer, sondern leider auch viel Geld. Aus diesem Grund bitten wir Euch auch bei diesem Soli Clubbing (statt Eintritt) wieder um Spenden!

Kommt vorbei und beschließt die – hoffentliche großartige Demo – mit einem gepflegten Rave unter Freunden!


Und nicht vergessen: SHARING IS CARING!

Join the #ttiprevolution!

1

Aufruf: TgT bei der Großdemo „CETA UND TTIP STOPPEN“ am 17.09. in Köln

Es geht weiter! „Tanzen gegen TTIP“ geht am 17.09. in die nächste Runde – und diesmal sind wir nicht allein: mit einem eigenen Wagen beteiligen wir uns an einer der sieben Großdemos für eine Welt ohne TTIP, CETA & TiSA mit gerechtem Handel, die von einem Bündnis aus 30 Organisation getragen werden und zeitgleich in ganz Deutschland stattfinden.

„CETA UND TTIP STOPPEN“ – HARDFACTS ZUR DEMO IN KÖLN:

Datum: Samstag, 17.09.2016

Auftaktkundgebung: ab 12 Uhr an der Deutzer Werft

Demoroute:

Deutzer Werft – Siegburger Straße – Deutzer Brücke – Heumarkt – Querspange unter dem Hotel Maritim – Markmannsgasse – Heumarkt – Augustinerstraße – Cäcilienstraße – Neumarkt (Ostseite – Nordseite) – Pastor-Könn-Platz – Apostelnstraße – Albertusstraße – Magnusstraße – Burgmauer – Komödienstraße – Trankgasse – Am Domhof – Kurt-Hackenberg-Platz – Am Hof – Unter Goldschmied – Quatermarkt – Gürzenichstraße – Heumarkt – Markmannsgasse – Querspange unter dem Hotel Maritim – Heumarkt – Deutzer Brücke – Siegburger Straße – Deutzer Werft

Als einer von vielen Wagen beteiligen wir uns als „Tanzen gegen TTIP“ an der Demo und sorgen dafür, dass sie nicht zu überhören ist: Gabriel Ananda und Franca werden euch mit einer F1 Anlage von den Lila Bässen ordentlich einheizen! Es darf wieder ordentlich getanzt, gefeiert, gehüpft und gestampft werden, um ein deutliches Zeichen für Demokratie, Arbeitnehmerrechte, Umweltschutz und Co. zu setzen.

Die Vorbereitungen laufen bereits auf Hochtouren. Wenn ihr euch einbringen wollt als Wagenengel, Ordner, beim Aufbau oder der Deko für den Wagen, schreibt uns einfach an. Ansonsten sehen wir uns am 17.09. auf der Straße!

Unser Mobi-Video:

Gespräch bei dem Bürgerfunk-Magazin „hÖrens“:

Mehr Infos:

Website der Demo-Orga

Facebook-Veranstaltung: Großdemonstration in Köln: CETA und TTIP stoppen! – Für einen gerechen Welthandel!

Tanzen gegen TTIP auf Facebook

Tanzen gegen TTIP auf Twitter

Tanzen gegen TTIP auf YouTube

0

Veranstaltung: Neoliberalismus ins Museum

… selbst der IWF, DER Apostel des Neoliberalismus, hat es mittlerweile erkannt: Es gibt nichts absurderes, als ein System, das behauptet: Wenn jeder den anderen niederkonkurriert, entsteht für alle das Beste. Ein System, das unbeirrt nach unbegrenztem Wachstum in einer begrenzten Welt strebt. Es wird Zeit, dass dies endlich auch in den Köpfen unserer Volksvertreter ankommt und sie die neoliberalistische Ideologie endgültig beerdigen.

Neoliberalismus ins Museum

Um sie zu motivieren und ein Zeichen zu setzen, fangen unsere Freunde von Attac einfach mal selbst an: Im Rahmen der diesjährigen Attac Sommer– & Aktionsakademie übergeben sie den Neoliberalismus in einer politisch-satirischen Performance symbolisch an zwei renommierte Kunst-Ausstellungshäuser. Damit verfrachten sie den Neoliberalismus ins Museum!

Zuvor erweisen sie ihm in einer Performance-Prozession durch die Düsseldorfer Innenstadt die letzte Ehre – mit Reliquien und Artefakten, mit Musik und Reden. Ihr Alle seid herzlich eingeladen, die Prozession feierlich zu begehen!

Hardfacts: Samstag, 06. August 2016
14:00 Uhr, Grabbeplatz, vor dem Museum K20: Auftakt und Start der Performance-Prozession
ca. 15:45 Uhr, NRW-Forum, Ehrenhof 2: Feierliche Übergabe der Kunstwerke

Veranstaltung auf Facebook

0

TgT 2016 Aftermovie

Der Abend des 30. April 2016… 8 Musikwägen und mehrere Tausend Menschen erobern die Kölner Straßen, um sie mit Elektro, House, Dub & Punk zu beschallen und ihren Protest laut nach draußen zu tragen, damit er nicht länger ignoriert werden kann. Das war die Tanzdemo 2016 – wir denken noch immer soo gern zurück an die tolle Stimmung, das Gemeinschaftsgefühl und den gemeinsamen Protest. Dieses Aftermovie schafft es, diese Atmosphäre einzufangen, mit politischen Inhalten aufzufüllen und uns Veranstalter zu Wort kommen zu lassen.

Was ist „Tanzen gegen TTIP“, wie läuft eine Tanzdemo ab, und was sind unsere Ziele & Forderungen? – All diese Fragen werden hier in 5 Minuten für Euch beantwortet!:-)

Danke an Urban Story bzw. Jan-Malte für deine Mühe und diese schöne Erinnerung.❤ Wir freuen uns auf das nächste Mal!